Was ist eigentlich
Disc-Golf?

 

Einführung     Videos     Regeln

Einführung

Disc-Golf wurde vor über 30 Jahren in den USA "erfunden" und wird inzwischen weltweit gespielt. In Europa ist Disc-Golf in Skandinavien am stärksten vertreten, aber auch in Deutschland, Österreich, Schweiz, England, Belgien und den Niederlanden wächst Disc-Golf stark. Disc-Golf heißt übrigens nicht Frisbee®-Golf, weil das Wort Frisbee® ein geschütztes Markenzeichen ist.

Beim Disc-Golf geht es wie beim Golf und Mini-Golf darum, einen vorgegebenen Parcours zu durchspielen. Ein Discgolf-Parcours besteht aus üblicherweise 18 Bahnen, auf denen der Spieler mit mehreren Würfen die Distanz zwischen Abwurf und Ziel zu überwinden hat. Dabei muss er natürliche Hindernisse wie Bäume, Büsche, Hügel, Senken, Wasser usw. beachten und umspielen. Nach jedem Wurf wird immer von dort aus weitergespielt, wo die Frisbee®-Scheibe (Disc) liegenblieb, auch wenn sie sich in einer "ungünstigen" Position befinden sollte.
Die jeweilige Bahn ist beendet, wenn die Scheibe seitlich in die Ketten des Korbes geworfen wird und im Discgolf-Korb liegen bleibt (rechte Grafik).

Alle Wurfversuche, die man pro Spielbahn benötigt, werden am Ende einer Runde zu einer Gesamtsumme zusammengezählt. SiegerIn ist der/die SpielerIn oder das Team (beim Doppel) mit der geringsten Gesamtwurfanzahl.

Disc-Golf kann schnell erlernt und von jedem überall gespielt werden. Damit ist Disc-Golf ein echter Breiten- und Freizeitsport, förderlich für Körper und Geist sowie soziale Kontakte und obendrein ist Disc-Golf auch recht günstig.

Wichtig für den Spielspaß ist allerdings eine gute Scheibe! Es gibt spezielle Discgolf-Scheiben, die sich aufgrund von Größe, Gewicht, Gewichtsverteilung und Profil deutlich besser eignen als Werbescheiben oder Frisbees aus Spielzeug-Läden (linke Grafik). Ebenfalls empfehlen wir am Anfang nur mit einem Putter zu spielen, da sie leichter zu werfen und die unterschiedlichen Wurfarten somit leichter zu erlernen sind (rechte Grafik). Auch wenn die "anfängerfreundliche Weitwurfscheibe" verlockend ist: erst kaufen, wenn der Putter 40-50 Meter fliegt. Es ist wie im echten Leben: der Fahrschüler lernt nicht im Formel1-Wagen, der Flugschüler nicht im Überschall-Flugzeug. Gute Discgolf-Scheiben kosten zwischen bei 6 und 15 € und garantieren dafür langen Spielspaß. Kauft also gleich eine richtige Scheibe! Im Marktplatz des Forums werden ab und zu auch gebrauchte Scheiben angeboten.

Scheiben können bei der Tourist Info am Markt (ca. 300m von der Rennbahn entfernt) gekauft werden.

Oberstes Gebot beim Disc-Golf ist übrigens die Rücksichtnahme auf die anderen Spieler, auf Passanten und Zuschauer sowie der schonende Umgang mit der Natur!

Quellenangabe: obere Grafik - Hartmut Wahrmann | untere Grafiken - www.innovadiscs.com

Videos

Professionelles Discgolf Promotion Video

"Sat1 17:30live" zu Besuch im Discgolf-Park Lünen

"RTL West" zu Besuch im Discgolf-Park Lünen

"RheinMain TV" über Discgolf in Rüsselsheim

"Rundfunk Berlin-Brandenburg" (RBB) über Discgolf in Potsdam

Die Regeln (Quelle: www.areal56.de)

Regel 1 - Rücksichtnahme
Rücksichtnahme auf Spaziergänger, Mitspieler, Tiere, Pflanzen, Bäume und alle anderen Einrichtungen.

Regel 2 - Sicherheit
Jeder Spieler hat sich vor(!) seinem Wurf zu vergewissern, dass nichts und niemand die Flugbahn seiner Scheibe kreuzen wird. Das gilt auch für Spieler der eigenen Gruppe!

Regel 3 - Abwurf
Gestartet wird vom Abwurf. Weitergespielt wird genau von dort, wo der eigene Wurf gelandet ist.

Regel 4 - Reihenfolge beim Abwurf
Es fängt immer der Spieler an, der auf der vorherigen Bahn am wenigsten Würfe gebraucht hat.

Regel 5 - Reihenfolge im Spiel
Nach dem Abwurf spielt immer derjenige weiter, dessen Scheibe am weitesten vom Ziel entfernt liegt.

Regel 6 - Score
Nach dem Treffen des Ziels wird die Anzahl der Würfe notiert und es geht zur nächsten Bahn.